Ein großer Abschied im Kleinen

Die Kirchengemeinde musste sich nach einem, sehr kurzfristig noch am Samstagnachmittag geänderten Beschluss des Kirchenvorstands, nur im kleinen -nicht öffentlichen- Kreis, gemeinsam mit dem Dekan, seinem Stellvertreter und der Seniora des Pfarrkapitels am Sonntagmittag vom Ehepaar Striebeck verabschieden.
Pfarrer Matthias Striebeck hielt in dieser Andachtstunde die Predigt zu Lukas 9, "Vom Ernst der Nachfolge", der mit dem Wochenspruch endet: "Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes."
(Bild oben v. li.: Dekan Martin Steinbach, Pfrs. Melanie u. Matthias Striebeck und dem stellv. Dekan, Pfr. Florian Gruber)
- Foto Plettenberg -

Die Entpflichtung und den so sehnlich gewünschen Segen für die Zukunft erteilte Dekan Martin Steinbach den Beiden in der Apostel-Petrus-Kirche in Neuhaus, in Anwesenheit der Söhne Striebeck, den Mitgliedern des Kirchenvorstands und haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen der Kirchengemeinde.

 

 

 

 

 

 

Oben: Dekan Steinbach übergibt ein Geschenk, das man derzeit in kaum einem Geschäft erstehen kann...

Links: Gesegnet für die kommende Zeit verlassen Striebecks Ende März die Kirchengemeinde

Mit herzlichen und humorvollen Worten überreicht die Seniora des Pfarrkapitels, Pfrin. Anika Sergel-Kohls, ihre Geschenke an die Familie Striebeck
 Vertrauensmann des Kirchenvorstands, Emil Cadrien, übergibt eine Zaubernuss (Hamamelis), die am neuen Standort in Frickenhausen sicher schon viel eher zum Blühen kommt als im kalten Neuhaus!
 Die besten Wünsche und mit Bedacht ausgesuchte Erinnerungsgeschenke überreichen in Vertretung der Kirchengemeinde die Kirchenvorstände (von links: Christine Mühlhuber, Nic Henckel v. Donnersmarck, Simone Müller und nicht im Bild Johannes Hütz)